Hilfe bei neurologischen Erkrankungen

Neurostimulation Die Nachversorgung neurologischer Erkrankungen ist zu einem wichtigen Bereich unseres Leistungsspektrums geworden. Die Therapiemöglichkeiten und Hilfsmittel nach einem Schlaganfall von maßgefertigten Orthesen bis hin zu Elektrostimulation bieten den Patienten nicht zuletzt mehr Unabhängigkeit, Komfort und Aktivität im Alltag.

Als Kompetenz Zentrum für Schlaganfall stehen Ihnen unsere Spezialisten mit fachkundiger und einfühlsamer Beratung, individuellen Lösungen und Versorgungen für Patienten mit verschiedenen Krankheitsbildern wie zum Beispiel ALS, Parkinson, MS (Multiple Sklerose) oder ICP (infantile Cerabralparese) zur Seite.

Die passenden Hilfsmittel – Unterstützung bei Fußheberschwäche

Empfindungsstörungen und Lähmungen in Körperregionen bedeuten im Alltag eine Herausforderung. Sporlastic FußheberDabei tritt eine Fußheberschwäche besonders häufig auf. Es zeigen sich auf Grund der Erkrankung Ermüdungserscheinungen in der Fußheberaktivität. Der Fuß wird zur Stolperfalle und das Sturzrisiko ist erhöht. Um diese Schwäche auszugleichen, fällt der Körper in eine Dysbalance die Verspannungen, Schmerzen und Fehlhaltungen nach sich ziehen kann.

Eine breite Palette an Hilfsmitteln steht Ihnen zur Verfügung, mit denen Sie Mobilität zurückgewinnen. Gemeinsam mit Ihrem Versorgungsteam, Ihrem Arzt, Orthopädietechniker und Therapeuten können Sie herausfinden, welche Hilfsmittel für Sie geeignet sind – ganz entscheidend bei der Auswahl sind dabei auch Ihre Bedürfnisse und Ihre körperlichen Voraussetzungen.

Neurostimulation – wenn der Nerv Hilfe braucht

Nach einer Schädigung im zentralen Nervensystem kann die „Funktionelle Elektrostimulation“ (beispielsweise bei Schlaganfall oder MS) als therapeutische Maßnahme oder zu mehr Bewegungsfreiheit im Alltag angewendet werden. Ein Impuls im Nerv wird künstlich erzeugt.

Durch den an der Ferse des Anwenders angebrachten Sensor erkennt das Gerät die Schrittphase und bringt die Wade zur Kontraktion bzw. wieder zur Relaxation. Hierdurch wird die Fußspitze angehoben bzw. wieder gesenkt. Dies macht dem Anwender ein Laufen ohne die bisherige durch abgesenkte Fußspitze bestehende Sturzgefahr wieder möglich.

Das Fußhebersystem wird bereits von einigen Krankenkassen unterstützt und wir freuen uns, unsere Kunden in Potsdam und Brandenburg mit dem System zu versorgen.

Vorteile auf einen Blick:

  • natürliches Bewegungsmuster während des Gehens
  • Verbesserte Gehgeschwindigkeit, Stabilität und Vertrauen ins Gehen
  • Verringerung der Sturzgefahr
  • Wiedererlernen der Muskelaktivitäten
  • Verhinderung von Muskelschwund
  • Verbesserung bzw. Erhalt des Bewegungsausmaß im Sprunggelenk und Fuß
  • Verbesserung der Durchblutung

gfh

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten Sie sich beraten lassen? Besuchen Sie unsere Fallfuß-Sprechstunde im Stammhaus in der Friedrich-Ebert-Straße, unsere Spezialisten finden gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung für Sie.

Hierzu vereinbaren Sie einfach einen Termin mit unserer Expertin unter 0331 28065-70 oder per Mail an:
bioness@kniesche.de

UrkundeSporlastic SchlaganfallUnsere Partner:

www.sporlastic.de

www.schlaganfallprodukte.de

Nehmen Sie Kontakt auf

 Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.


Zentrale:

Sanitätshaus Kniesche GmbH

Rudolf-Moos-Straße 7
14482 Potsdam

Tel.: 0331 28065-0
Fax: 0331 28065-30